Autor Thema: Motorüberholung  (Gelesen 704 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline J.C. Denton

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jul 2007
  • Beiträge: 658
  • Land: 00
  • Ort: Viersen
Motorüberholung
« am: 21. Okt 17, 19:38 »
Ich hab auch mal wieder ein paar Fragen an unsere echten Schrauber mit Fachwissen.
Ich habe mir einen 91er LB9 zugelegt, welcher Wasser und zugleich Benzin im Öl aufweist. Motor läuft aber und klopft oder poltert auch nicht. Keine abnormalen Geräusche. Bevor der Motor nun bei mir eingebaut wird, soll er eine "kleine" Überholung erhalten.
Geplant ist, den Motor komplett zu zerlegen. Soweit, so einfach. Zum Zusammenbau habe ich aber ein paar fragen. Ich bin Kfz Elektriker und beschäftige mich eher mit BLM's und Kabelbäumen und solchem Teufelswerk, daher hoffe ich so ein wenig auf unseren Uwe & Co., die von der puren Mechanik einfach mehr Plan haben.
Auf der Arbeit habe ich zwar auch schon diverse Motoren zerlegt, aber nie richtig überholt mit neuen Lagern u.s.w. Heutzutage verbaut man ja gleich neue Motoren, weil man vom Hersteller aus kaum noch was überholen kann & darf. Es gibt einfach schlicht kaum Einzelteile.

Also:
Kurbelwelle soll raus, natürlich auch die Pleuel und die Nockenwelle.

- Kolbenringe: Die sollen natürlich neu, muss hierfür der Bock gehont oder sonst irgendwas gemacht werden? Der Motor wird NICHT getunt, aufgebohrt oder sonstwie verändert. Auch die Kolben möchte ich behalten. Einfach neue Ringe drauf und gut?

- Hauptlager / Pleuellager: Selbe Frage. Muss für neue Lager im Standardmaß irgendwas beachtet werden? Brauche ich Plastigage? Müssen Block und Kurbelwelle vermessen werden? Auf was muss ich sonst achten?

- Nockenwelle: Erneut selbe Frage. Auf was muss ich achten? Wie bekomme ich die Lager raus? Ich kenne nur moderne Motoren mit OHC, habe noch keine UHC ausgebaut oder neu gelagert. Brauche hierfür Spezialwerkzeug?

- Köpfe: Neue Ventile und Hydrostößel sollen rein. Macht es Sinn, Kipphebel, Ventilfedern und Stößelstangen zu tauschen?

- Steuerkette: Simplex oder Duplex? Wenn Duplex, welcher Kettensatz passt Plug & Play? Da ich mit dem Ding keine Rennen veranstalte, sollte eine einfache "Standardkette" ausreichen oder?

Vorerst war's das denke ich. Werkzeuge sind alle vorhanden, mit Ausnahme Nockenwelle falls benötigt.

Ich freue mich über jeden Tipp und jede Meinung von euch.

Grüße,
Oli

Offline DerSaarländer

  • Mitbürger
  • dabei seit: Dez 2013
  • Beiträge: 357
  • Land: 00
Antw:Motorüberholung
« Antwort #1 am: 21. Okt 17, 21:36 »
Also es gibt ja so Bücher die sich speziell mit dem wiederaufbau von z.b. chevy smallblocks befassen da würde ich mir an deiner stelle eins besorgen.

Denn mal eben den Motor zerlegen und blind teile reinwerfen ist quasi Geld verbrennen. 

Ich kann dir aber eins gleich sagen. ....sowas macht man nicht eben an einem Wochenende. 

Gruß
86 Camaro IROC-Z 5.0 TPI

Offline UpsidedowN

  • Mitbürger
  • dabei seit: Mär 2013
  • Beiträge: 58
  • Land: de
  • Ort: Rüsselsheim
  • fuel runs through my veins
Antw:Motorüberholung
« Antwort #2 am: 21. Okt 17, 23:45 »
So eine umfangreiche Arbeit mal eben "zwischen Tür und Angel" anzuleiten mache ich nicht und würde ich generell auch nicht raten!
Den Vorschlag sich ein Buch über dieses Thema zu beschaffen finde ich gut und würde ich dir auch raten. Schon alleine wegen der Werte/Toleranzen die du brauchen wirst!
Generell wird dir niemand sagen können ob Standard Maß oder nicht. Diese ganzen Werte müssen durch Messen ermittelt werden. Um dich trotzdem nicht komplett ohne konkrete Antworten zuürckzulassen  ;):

-Kolbenringe: wenn du dir die Arbeit schon machst alles rauszuholen empfielt es sich auf jeden Fall den Kreuzschliff zu erneuern also die Zylinder zu honen. Ansonsten wie du sagst einfach neue Ringe drauf und gut. Aber daran denken die Kolbenringe gegeneinander zu verdrehen!

-Haupt-/Pleuellager: Kurbelwelle muss vermessen werden!

-Nockenwelle hab ich bei unseren Motoren auch noch nicht gemacht. Aber was soll UHC bedeuten?

-Köpfe: Hydros machen definitv Sinn! Warum möchtest du neue Ventile verbauen? Ist etwas mit den Ventilen? Ansonsten Ventilsitz kontrollieren und eventuell noch Ventile einschleifen. Ansonsten würde ich zumindest die Ventilfedern erneuern. Wie jede andere Feder auch ermüden auch die Ventilfedern.

-Steuerkette: ja einfach reicht!


Soviel zumindest einmal grob zur Geschichte.


Gruß Dennis

Offline ThunderHawk

  • Mitbürger
  • dabei seit: Sep 2008
  • Beiträge: 713
  • Land: de
  • Ort: 88512 Mengen
  • PONTIAC - Driving Excitement
Antw:Motorüberholung
« Antwort #3 am: 22. Okt 17, 08:07 »

-Nockenwelle ... Aber was soll UHC bedeuten?


Gruß Dennis

Ich denke Oli meint OHV = Over Head Valve. Köpfe oben mit hängenden Ventilen.  :)
Pontiac Firebird Formula with Corvette C5 LS6 Engine swap
Life is too short to drive boring cars!

Offline Alex.H

  • Mitbürger
  • dabei seit: Sep 2016
  • Beiträge: 179
  • Land: de
  • Ort: Pattensen
  • 80er Formula 5,0L
Antw:Motorüberholung
« Antwort #4 am: 22. Okt 17, 11:39 »

-Nockenwelle ... Aber was soll UHC bedeuten?


Gruß Dennis

Ich denke Oli meint OHV = Over Head Valve. Köpfe oben mit hängenden Ventilen.  :)

Jepp,  als UHC meint er dann wahrscheinlich  Under Head Camshaft. Zumindest habe ich seinen Text si interpretiert... auch wenn es den Begriff so nicht gibt.

Offline engineer

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jan 2007
  • Beiträge: 1.107
  • Land: 00
Antw:Motorüberholung
« Antwort #5 am: 23. Okt 17, 10:24 »
...manman Oli, das sind genau die Fragen, zu denen Bücher (natürlich nur auf Englisch :D ;) ) geschrieben wurden.


Kurbelwelle soll raus, natürlich auch die Pleuel und die Nockenwelle.

- Kolbenringe: Die sollen natürlich neu, muss hierfür der Bock gehont oder sonst irgendwas gemacht werden? Der Motor wird NICHT getunt, aufgebohrt oder sonstwie verändert. Auch die Kolben möchte ich behalten. Einfach neue Ringe drauf und gut?

Hm, genau das wäre eine Entscheidung, die ich nach erster Sichtung treffen würde (Kolben noch drinnen!!). Soweit ich lesen kann, bläut der Motor ja nicht.
Sichtung bedeutet:
-Hohnstruktur noch sichtbar (also keine blanken Stellen, Fressstellen sowieso lieber nicht)
-Kante am oberen OT. Bei Motoren mit deutlicher Laufleistung ist am oberen Umschlagpunkt ein deutlicher Absatz zu "erfühlen".

Es wird damit schwierig, einen Motorenbauer zu finden, der die Laufbuchsen nur "durchwischt". Und mit Bohren bist Du bereits bei neuen Kolben... (und die Kostenkette bricht los).

Und nur mal Ringe tauschen, da würde ich doch erst mal ein "Snapgauge" (auch nicht teuer) in die Bohrungen halten, ob die noch weitestgehend rund sind.
Sonst dichten die neuen (runden) Ringe evtl. bescheidener als die alten.
(Toleranzmaße kann ich nachschlagen-stehen aber in jedem Haynes  ;) :D )


Hier ist echt die alles entscheidende Frage, was man will. Neuwertiger  Motor oder "nur mal aufgefrischt"...
...und natürlich eine Frage der Substanz.


- Hauptlager / Pleuellager: Selbe Frage. Muss für neue Lager im Standardmaß irgendwas beachtet werden? Brauche ich Plastigage? Müssen Block und Kurbelwelle vermessen werden? Auf was muss ich sonst achten?

Plastigage ist gut zur Kontrolle ja, aber eigentlich sind die Zapfen zu messen (immer). Dann je Zapfen an zwei Stellen, jeweils kreuzweise (sind die noch rund, oder kegelig...) So eine Meßschraube kostet ja nicht die Welt (ich bin mit einer Schiebelehre ganz gut klargekommen  :D )
Keiner garantiert dir außerdem, das die Lagerschalen noch Standartmaß haben.
Lagerspiele kann ich nachschlagen.

Die neuen Lagerschalen leer einbauen, und ebenfalls nachmessen!!!(und nachrechnen). Hier kann man mit gesundem Gottvertrauen aber auch mit Plastigage arbeiten.

- Nockenwelle: Erneut selbe Frage. Auf was muss ich achten? Wie bekomme ich die Lager raus? Ich kenne nur moderne Motoren mit OHC, habe noch keine UHC ausgebaut oder neu gelagert. Brauche hierfür Spezialwerkzeug?

Ja, für den Ein und Ausbau brauchst Du Spezialwerkzeu (gibt es z.B. bei Summit)
(Die Nockenwellenlager sind nicht so belastet, es ist absolut nicht verboten die zu sichten und, wenn in Ordnung, sich für den Verbleib zu entscheiden  ;) )

- Köpfe: Neue Ventile und Hydrostößel sollen rein. Macht es Sinn, Kipphebel, Ventilfedern und Stößelstangen zu tauschen?

Ventilfedern ja, definitiv und dann soft etwas stärkere (gibt von Edelbrock ein Set mit sehr gutem Preisgefüge)
Kipphebel nein, die Blechpressdinger sind der Inbegriff der GM Philosophie "less is more"
Stößelstangen: auf einer Glasplatte mit der Hand "rollen" ob diese nicht "eiern".
Ölborung säubern, das sollte es gewesen sein.

- Steuerkette: Simplex oder Duplex? Wenn Duplex, welcher Kettensatz passt Plug & Play? Da ich mit dem Ding keine Rennen veranstalte, sollte eine einfache "Standardkette" ausreichen oder?

Steuerkette hab ich bisher immer gegen 2-fache rollengelagerte ausgetauscht. (Und wenn es das einzige ist, was ich an der Hardware gemacht habe.)  Man glaubt gar nicht, wie sich ein Motor mit gelängter Standartkette danach "verjüngt" anfühlt.
Plug and Play sollten alle für den SBC Standart sein.

Vorerst war's das denke ich. Werkzeuge sind alle vorhanden, mit Ausnahme Nockenwelle falls benötigt.

Ich freue mich über jeden Tipp und jede Meinung von euch.

Grüße,
Oli
automatisch zusammengefuehrt


ach so eines noch.

Meine Empfehlung hier ist eindeutig das viel gescholtene Haynes.

Da findet man auf 2-3 Seiten sämtliche Standadmaße nebst Toleranzen, schön übersichtlich tabelarisch aufgeführt.
(Ich hab mir daneben noch die benötigten metrischen Umrechnungen notiert.)

engineer
« Letzte Änderung: 23. Okt 17, 10:56 von engineer »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Jens 4.0

  • Frischfleisch
  • dabei seit: Jan 2007
  • Beiträge: 30
  • Land: 00
  • Ort: LK Wolfenbüttel
  • Have more Fun
Antw:Motorüberholung
« Antwort #6 am: 09. Nov 17, 19:06 »



Boxwrench, Basic Engine Building, Volumen 1, 2nd Edition. DVD.
Siehe auch: Boxwrench.net

Hier werden Deine Fragen sicher beantwortet und im Detail gezeigt.
....hat mir sehr geholfen.
88er Camaro convert.
90er GTA  383
04er Alfa Spider 3.2
2010er Challenger SRT8
2012erHD FLSTN

Offline J.C. Denton

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jul 2007
  • Beiträge: 658
  • Land: 00
  • Ort: Viersen
Antw:Motorüberholung
« Antwort #7 am: 13. Nov 17, 22:05 »
Jetzt komme ich auch mal zum Antworten.

Ich danke euch allen für eure Beiträge. Ich habe mich in den letzten Wochen tiefer in die Materie eingelesen und das ein- oder andere erfahren. Der Motor kommt am kommenden Donnerstag erstmal aus dem Schlachter raus und wird dann auf den Motorbock montiert. Zwecks Ausbau ist bisher nur die TPI, einige Nebenaggregate und das Rail ausgebaut sowie der gesamte Motorkabelbaum und weitere Kleinteile. Köpfe, Ölwanne und Co sind noch dran. Daher werde ich den Motor in den kommenden Tagen je nach Lust und Laune und Aussentemperatur zerlegen und bewerten.
Sollte sich dann eine Überholung des Blockes ergeben, werde ich das machen lassen vom Motorenbauer mit entsprechenden Werkzeugen und Erfahrung. Ich gebe ungern arbeiten ab, vertraue grundsätzlich so gut wie niemandem (mit ganz wenigen Ausnahmen, liegt einfach in meiner Natur), aber in diesem Fall mache ich wahrscheinlich mehr falsch als richtig.
Unsere Melissa hat mir da ihre Unterstützung und den betreffenden Motorenbauer angeboten, wenn nötig, wird er dorthin gebracht. Aber das entscheidet sich noch.
Den Motorkabelbaum habe ich bereits komplett auseinandergerupft, etwas modifiziert (AIR, EGR usw.) und mit komplett neuen Wellschläuchen versehen. DAS ist genau meine Welt!  :loveit: Sind noch drei defekte Stecker dran, die noch ausgetauscht werden müssen (wie üblich Knock Sensor, Fan Temp Switch und komischerweise Stecker von der Zündspule). Elektrik ist einfach mehr mein Ding.

Grüße,
Oli

Offline blauerben

  • Mitbürger
  • dabei seit: Mai 2014
  • Beiträge: 372
  • Land: de
  • Ort: Köln
Antw:Motorüberholung
« Antwort #8 am: 13. Nov 17, 22:50 »
das glaub ich jetzt nicht. du willst das machen lassen??? so hätte ich dich nie eingeschätzt oli!
das kann ich mir irgendwie nur sehr schwer vorstellen....wenn ich soetwas jemanden zu trauen würde dann dir! selbst wenn du dich etwas in die materie einarbeiten musst ::) lg ben

Offline J.C. Denton

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jul 2007
  • Beiträge: 658
  • Land: 00
  • Ort: Viersen
Antw:Motorüberholung
« Antwort #9 am: 14. Nov 17, 07:26 »
Ich habe auch schlicht und einfach die Werkzeuge nicht. Sollte sich eine Überholung ergeben, stünde ich dumm da. Ich hab keine Honsteine, keine Planbank, keine Messuhren zur Zylindervermessung usw. Eine Kolbenringspannzange hab ich... sonst fast nichts.
Es gibt halt gewisse Dinge, die überlässt man einfach einem Profi, der das Equipment hat.

Grüße,
Oli

Offline engineer

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jan 2007
  • Beiträge: 1.107
  • Land: 00
Antw:Motorüberholung
« Antwort #10 am: 14. Nov 17, 09:37 »
Sollte sich dann eine Überholung des Blockes ergeben, werde ich das machen lassen vom Motorenbauer mit entsprechenden Werkzeugen und Erfahrung.

das glaub ich jetzt nicht. du willst das machen lassen??? so hätte ich dich nie eingeschätzt oli!
das kann ich mir irgendwie nur sehr schwer vorstellen....wenn ich soetwas jemanden zu trauen würde dann dir! selbst wenn du dich etwas in die materie einarbeiten musst ::) lg ben

Ähm,
bei einer Überholung des Blockes ist IMMER ein professioneller Motorenbauer involviert.
Wie soll das auch anders gehen... (Planen mit Exenterschleifer, Hohnen mit Akkuschrauber, Kolbenbolzen mit Hammer einpressen, Ventilsitze mit Dremel nacharbeiten... oder wie  :-X ). Das hat mit "zutrauen" nichts zu tun.

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann ist das einfach; Alles in eine Hand geben, und eine Leistung mit Gewährleistung zurückbekommen.

So wie ich das lese, geht Oli den Weg aber nicht  :D (und so kenne ich ihn auch)
Meine (oben schon vertretene) Meinung als Pendant zu dem in Foren unvermeidlichen "...da kann´ste gleich *** mitmachen" und "...wenn dann gleirichtich...",
erst mal sichten Step by Step und immer die Kostenkette im Blick behalten.

Wo ich helfen kann...   ::) Aber Oli, einige Entscheidungen werden verdammt einsam.

Gruß Uwe

Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline J.C. Denton

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jul 2007
  • Beiträge: 658
  • Land: 00
  • Ort: Viersen
Antw:Motorüberholung
« Antwort #11 am: 14. Nov 17, 10:16 »
Wo ich helfen kann...   ::) Aber Oli, einige Entscheidungen werden verdammt einsam.

Wie meinst du das, Uwe?

Aber so sieht es aus. Es gibt Dinge, die kann man einfach nicht selbst machen. Insbesondere wenn man da einen halben Maschinenpark für benötigt. Ich würde es mir aufgrund mangelnder Erfahrung und Kenntnisse auch nicht zutrauen, deshalb frage und lese ich viel, auch im Bekanntenkreis. Ich hab nichts davon, wenn mir der Block auf der ersten Probefahrt um die Ohren fliegt. Dann kann ich zwar behaupten, ihn selbst überholt zu haben, kann dann aber auch direkt nach einem neuen Motor suchen.
Würde ich das jetzt öfters machen oder hätte in der Firma die Möglichkeit dazu, sähe das sicherlich anders aus.

Grüße,
Oli

Offline engineer

  • Mitbürger
  • dabei seit: Jan 2007
  • Beiträge: 1.107
  • Land: 00
Antw:Motorüberholung
« Antwort #12 am: 14. Nov 17, 11:18 »
Wo ich helfen kann...   ::) Aber Oli, einige Entscheidungen werden verdammt einsam.

Wie meinst du das, Uwe?

Was, wie was meine ich das? :D
Bei Fragen - fragen. Was ich beantworten kann, trage ich bei. Von mir kommt also mindestens die Antwort "ich weis es nicht". (zur Not auch mit Quellenangabe ;) )
...und auf keinen Fall :"wenn dann glei alles neu" :D
(Diese Weisheiten sind sowiese immer in US-Quellen zusammengelesen, wo es in jedem Kaff jemanden gibt der Zylinder bohrt - sorry, nach Mexico zum bohren schickt - und das "fast nüscht" kostet. )


Und zu dem Begriff "einsam"?
Genau in dem Zusammenhang:
Das absolut schwierigste für einen Hobbyschrauber beim ersten mal am Motor ist die Einschätzung von gewissen Verschleiß- bzw. Schadensbildern - meine Erfahrung.
Davon hängt ja letztendlich ab, was man weiterverwenden kann (möchte) und davon das Auftragsvolumen für den Motorenbauer.
Den man dazu eben nicht völlig objektiv befragen kann. Das gar nicht mal wegen dem "drohenden" Auftrag.
Der möchte halt meist keinen Trödel im Nachhinein, weil irgendwas von dem alten Klumpatsch nachgegeben hat.
(und noch eine Tirade  :D :
Das ganze Netz ist ja voll mit "üblen Nachreden" gegen Motorenbetriebe - welchen auch immer. Und bei dem, was "schief gehen kann" wundere ich mich sowieso, warum sich noch Leute firmenmäßig mit soetwas befassen. Wie Du schon richtig bemerktest, BMW und co tauschen lieber ganze Aggregate... :-X )

Das meinte ich mit einsam.
Und Oli, Fakt ist aber auch, dass man beim Zusammenbau in Eigenregie regelmäßig erheblich mehr Sorgfalt aufbringt als jemand der in "Lohnstunden" denkt.
Spaß macht das übrigens alle mal.

Und bei Fragen - fragen.

Gruß Uwe




« Letzte Änderung: 14. Nov 17, 11:41 von engineer »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

 

Neueste Beiträge

Kreischbox

Last 20 Shouts:

 

blauerben

16. Nov 17, 19:18
guckt mal schnell dmax!
 

Micha1810

10. Nov 17, 08:32
Habe es zum Glück noch sehen dürfen: Keine Türpappen, ein Kotflügel hat gefehlt usw. usw.  ;D
 

Schwarzer_Schakal

10. Nov 17, 08:16
Vergesse bitte das markante Detail eines nach Kriegsgebiet aussehenden Gebietes nicht? :D Wartet mal ab, bei N24 sehen wir den Wagen demnächst mit einer montierten Flak aufm Dach rumfahren :D
 

J.C. Denton

09. Nov 17, 23:46
Kurze Umschreibung: Ein komplett heruntergekommener, gelber 91/92 er Bird. Dellen, Beulen, richtig Schrott. Und dann auf den letzten 3 Bildern 2 Typen die mit der Karre posieren. :D
 

Onkel Feix

09. Nov 17, 16:35
Oh mann wollt grad gucken :D
 

J.C. Denton

07. Nov 17, 20:36
Oh schade, scheint schon gelöscht zu sein.
 

J.C. Denton

07. Nov 17, 20:35
Die Fotos von den Hood-Boys sind der Hammer! :D :D :D
 

Schwarzer_Schakal

07. Nov 17, 08:16
:D ich weiß irgendwie nicht was ich sagen soll
 

J.C. Denton

06. Nov 17, 19:23
Gerade gefunden #ebaykleinanzeigen https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/pontiac-firebird/750953763-280-2138?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android  :D :D :D
 

Earl Hickey

06. Nov 17, 09:05
Mein Kumpel verkauft seinen 95er Bird Formula LT1 Autom. VB 7500,- infos und Fotos unter roccum@gmail.com Standort München ;)
 

vH

04. Nov 17, 17:27
LU - SL xxx Camaro 4th gen ist der hier im Forum?
 

blauerben

02. Nov 17, 20:44
schon den blauen habe ich von anfang an als saison wagen genutzt...war nie anders...und jedes mal tut es weh im okt.
 

BenettonF12001

01. Nov 17, 22:19
Meiner steht das ganze Jahr über in der Garage.  :D  >:( Hab auch zu viel um die Ohren, um jetzt nach dem Motor zu gucken. Wenns wieder wärmer ist...  :)
 

Schwarzer_Schakal

31. Okt 17, 22:15
@Ben
Benutzt den Bird jetzt doch als Saison Wagen?

Meiner steht seit einer Woche aufpoliert in der Garage. Gab einfach keine schönen Tage mehr.
Mir macht es beim jetzigen Wetter auch kein Spaß.
 

J.C. Denton

31. Okt 17, 21:30
So ist die Vorfreude auf den 01.04.2018 viel größer. :)
 

Chris95

31. Okt 17, 20:42
Würde mir auch wehtun, aber ich habe dieses Leiden nicht^^
 

J.C. Denton

31. Okt 17, 20:00
Meiner auch. :)
 

blauerben

31. Okt 17, 19:30
nun ist er für die nächsten 5 monate in der garage verschwunden :-(
 

TimFirebird69

24. Okt 17, 16:05
Nicht persönlich. Hab bei ihm mal Spiegel gekauft... lief alles wie es soll.
 

BlackBody

24. Okt 17, 15:58
gehört zu dieser kleinanzeige, zb

Hy. Kennt jemand den Typen hier aus Kleinanzeigen? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/nascar-1-24-sammlung-mehr-als-100-stueck/731625879-234-2886

Show 50 latest